WiMax derzeit noch zu teuer für den Massenmarkt

Wirtschaft & Firmen Die Kosten die bei der Implementierung der neuen Funktechnologie WiMax sind derzeit noch zu hoch, um das System flächendeckend einzusetzen. Dies ist die einhellige Meinung einer Reihe von Internet-Providern, die bereits WiMax-Netze im Testbetrieb laufen haben. Im Augenblick sehen die Firmen keine Chance im Wettbewerb mit Kabel- oder DSL-Anschlüssen, da die Preise für die zur Benutzung benötigte Hardware derzeit noch auf einem sehr hohen Niveau angesiedelt sind. Um für die Einführung im Massenmarkt attraktiv zu werden, müssen die Preise angeblich erst unter die 100-Euro-Marke sinken, so die Unternehmen weiter. Derzeit liegt das beim Endkunden zu installierende Equipment preislich noch zwischen 500 und 600 Euro.

Die Unternehmen hoffen, dass die Preise für die neue Technik bis Ende 2007 durch die Einführung von festen Standards in bezahlbare Regionen absinken. Auf Seiten des Carriers müssten die Preise ebenfalls noch um rund 60 Prozent sinken, um einen breiten Markt möglich zu machen, hiess es. Einen weiteren Störfaktor bei der Einführung von WiMax, stellen offenbar auch die verschiedene Frequenzen dar, die in Europa und den USA unterschiedlich sind.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
699,99
Im Preisvergleich ab
699,00
Blitzangebot-Preis
599,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 100,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden