Google unterstützt Enwicklung von OpenOffice

Software Wie Chris DiBona, Leiter der Abteilung für Open-Source-Software bei Google, kürzlich verlauten ließ, will man die Weiterentwicklung des freien Büropakets OpenOffice.org unterstützen und darüber hinaus eigene Mitarbeiter zur Verfügung stellen. Man könne die Programierung mit Hilfe eigener Angestelten zum Beispiel in Bezug auf den Speicherverbrauch und der Dateigröße vorantreiben. "Wir nutzen eine Menge Open-Source-Software bei Google. Wir wollen zugleich sicherstellen, dass es eine gesunde Community ist. Außerdem wollen wir sicherstellen, dass Open-Source wettbewerbsfähig in der Industrie bleibt."

In vergangener Zeit wurde das kostenlose OpenOffice.org zu einem ernst zu nehmenden Konkurrenzprogramm für das aus dem Hause Microsoft stammende Produkt. Dass sich die Entwickler von OpenOffice.org an der Microsoft-Software stark orientierten, ist allerdings nicht zu leugnen.

Projekt-Homepage: www.openoffice.org
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:50 Uhr Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Original Amazon-Preis
169,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
129,90
Ersparnis zu Amazon 24% oder 40
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden