Handys und andere Geräte mit Gesichtserkennung

Telefonie Der Elektronik-Hersteller OKI hat in dieser Woche begonnen eine Technologie zu vermarkten, die es ermöglicht Handys mit Gesichtserkennung auszustatten. Das System namens Face Sensing Engine (FSE) kann den Zugriff auf Mobiltelefone beschränken, indem es den Besitzer des Geräts erkennt. Dazu verarbeitet ein 100 Megahertz schneller ARM9-Prozessor Bilder des Gesichts innerhalb von 280 Millisekunden und gleicht diese mit einem gespeicherten Foto des Besitzers ab. Dadurch werden laut OKI andere Sicherheitsmaßnahmen wie die PIN-Abfrage überflüssig und eine natürlichere Authentifikationsmethode wird benutzt.

Durch eine Anpassung an verschiedene Lichtverhältnisse und Gesichtsausdrücke soll der Algorithmus auch in alltäglichen Situationen zuverlässig funktionieren können. Nicht nur in Handys soll die neue Technik zum Einsatz kommen. Die Software ist auf verschiedenen Plattformen lauffähig, darunter auch Windows. Daher hofft OKI unter anderem auch Spiele-Hersteller vom Nutzen von FSE überzeugen zu können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden