Hewlett-Packard ruft Notebook-Akkus zurück

Hardware Der weltweit agierende Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) ruft weltweit rund 135.000 Notebook-Akkus zurück, da die Gefahr einer Überhitzung besteht. Diese Überhitzung kann im schlimmsten Fall zum Schmelzen des Akkus führen. Verbaut wurden die Lithium-Ionen-Akkus in den Modellen der Baureihen "Pavillion", "Compaq Presario", "Compaq" und "Compaq Evo". Die betroffenen Akkus sind am Barcode zu erkennen, der bei den fehlerhaften Geräten entweder mit "GC", "IA", "L0" oder "L1" anfängt.

Die genannten Modelle wurden weltweit in Elektronikmärkten und über den HP-Online-Shop verkauft. Betroffene Kunden werden gebeten, sich bei HP für einen kostenlosen Umtausch zu melden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

Tipp einsenden