Microsoft und Google pokern um AOL

Wirtschaft & Firmen Wie das "Wall Street Journal" berichtet, führen Google und der größte US-Kabelnetzbetreiber Comcast derzeit gemeinsam mit der Time Warner-Gruppe Gespräche um eine Minderheitsbeteiligung am Internetprovider America Online (AOL). Wie das "Wall Street Journal" weiter berichet, soll es sich bei der möglichen Beteiligung, welche Google und Comcast 4,2 Milliarden Euro wert wäre, hauptsächlich um die AOL-Websites und um den AOL Instant Messenger (AIM) drehen und nicht um das rückläufige Internet-Einwahlgeschäft.

Hintergrund der Gespräche um eine Minderheitsbeteiligung ist der Wunsch von Google und Comcast, die riesigen Nutzerzahlen von AOL-Time Warner anzuzapfen um diese auch für eigene Dienste zu gewinnen.

Seit der vergangenen Woche pokert auch Microsoft wieder um den Konkurrenten AOL mit. Ziel von Microsoft ist es, das AOL-Suchgeschäft vom Konkurrenten Google wegzuholen. So konzentrieren sich die Gespräche zwischen Microsoft und Time Warner auf ein mögliches Joint Venture zwischen den beiden Konzernen, wobei die Mehrheitbeteiligung bei AOL-Time Warner bleiben würde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden