CEO von Opera: Zweistelliger Marktanteil bis 2006

Software Wie Jon von Tetzchner, Leiter des Software-Herstellers, berichtet, hat Webbrowser Opera bereits zwei bis drei Prozent des entsprechenden Marktes eingenommen. Seit die Werbebanner aus dem Programm herausgenommen und es als Freeware vertrieben wird, wurde er zudem mehr als 2,4 Millionen Mal aus dem Netz geladen. Allein in Norwegen, Deutschland, Russland und Japan betrage der Anteil über fünf Prozent. Noch bis 2006 will die Firma versuchen, in möglichst vielen Ländern einen zweistelligen Marktanteil zu erreichen. "Wir müssen uns gedulden. Vor Ende dieses Jahres sind zehn Prozent unrealistisch, aber im Laufe von 2006 ist es möglich", erläutert der Geschäftsführer weiter.


Eine stark überarbeitete Community-Seite sowie die kostenlose Variante sollen dazu beitragen, dass Opera verstärkt weiterempfohlen wird und sich so noch mehr gegen Mozilla und Firefox durchsetzen kann. Der einzige Unterschied zwischen Opera und Mozilla sei nunmehr, dass Letzteres Open Source ist. Das sei allerdings für die wenigsten Nutzer ausschlaggebend.

Link: www.opera.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
61,99
Blitzangebot-Preis
35,00
Ersparnis zu Amazon 50% oder 34,98

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden