Neue Regelungen für chinesische Webangebote

Internet & Webdienste Die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua hat mitgeteilt, dass die Regierung die Regeln für die Veröffentlichung von Nachrichten überarbeitet hat. Derzeit werden die neuen Regelungen an die betroffenen Firmen und Personen ausgegeben, woraufhin sie sofort in Kraft treten. Den neuen Regeln zufolge sind alle Meldungen verboten, die gegen die nationale Sicherheit und das öffentliche Interesse sind. Dabei wird nicht genauer angegeben, was die nationale Sicherheit beziehungsweise das öffentliche Interesse genau sein sollen.

Bereits in der Vergangenheit mussten sich Nachrichtenpublikationen von der Regierung registrieren lassen - für mindestens acht Jahre. Innerhalb der letzten eineinhalb Jahre wurden die Regeln für die Online-Veröffentlichungen mehrfach verschärft. Seit Anfang diesen Jahres müssen sich auch nicht gewinnorientiert arbeitende Webangebote bei Regierungsagenturen registrieren lassen, damit diese besser auf Beschwerden von Benutzern regieren können, so zumindest die offizielle Begründung.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,97
Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden