Neue Namen für Viren, Würmer & andere Schädlinge

Internet & Webdienste Kaum eine Woche vergeht, ohne dass neue Schädlinge im Internet entdeckt werden, seien es Viren, Würmer oder andere Gefahren. Immer werden sie von den Entdeckern entsprechend benannt, meinst nach einem bestimmten Muster, häufig leider auch ein wenig nach Lust und Laune. Nicht selten ist ein Schädling unter mehreren Namen bekannt, manchmal wird einem Schädling sogar ein neuer Name gegeben. Ein Blick auf die Liste der aktuellen Bedrohungen zeigt schon gleich, dass die Namen von einem einheitlichen Muster weit entfernt sind: W32.Suclove.A@mm, W32.Erkez.F@mm, Backdoor.Sdbot.AS oder VBS.Stefan um Beispiele zu nennen.

Das US-CERT (Computer Emergency Readiness Team) setzt sich jetzt für eine einheitliche Kennzeichnung der Schädlinge ein. Im Rahmen der CME - Common Malware Enumeration, die nicht nur von der US-Einrichtung unterstützt wird, sondern auch von Symantec, McAfee, Trend Micro, Kaspersky, F-Secure, Sophos, Computer Associates, Microsoft und MessageLabs, sollen die Schädlinge nüchtern CME-n genannt werden. Wobei n für eine Indexzahl steht.

Während große Bedrohungen noch einen Namen bekommen werden, soll sich im Laufe der Zeit jedoch für alle Schädlinge das Prinzip Identifikation bei CME-Nummer durchsetzen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Original Amazon-Preis
148,15
Im Preisvergleich ab
119,90
Blitzangebot-Preis
108,15
Ersparnis zu Amazon 27% oder 40

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden