EU-Kommission prüft neues Verfahren gegen MS

Microsoft Die Europäische Kommission plant derzeit ihr weiteres Vorgehen gegen Microsoft. Offenbar wird es zu einem neuen Kartellverfahren gegen die Firma aus Redmond kommen. Dies bestätigte die Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes gegenüber der US-amerikanischen Tageszeitung New York Times. Als Grund für die neuen Überlegungen ein weiteres Verfahren gegen Microsoft einzuleiten, nannte Kroes, dass man informelle Beschwerden über unzulässige Geschäftspraktiken des weltgrössten Software-Herstellers erhalten habe. Kroes gab an, das sich Microsoft bereits im bisherigen Verfahren nicht sonderlich kooperativ gezeigt habe.

Die Beschwerden von Mitbewerbern beziehen sich über die Bündelung von Programmen in Office. Durch die Verknüpfung von Word und Outlook im Office-Paket wird nach Auffassung der Konkurrenten ein fairer Wettbewerb verhindert, so dass keine anderen Textverarbeitungs- bzw. E-Mail-Programme zum Einsatz kommen können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:40 Uhr Godzilla gegen Mechagodzilla
Godzilla gegen Mechagodzilla
Original Amazon-Preis
22,97
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
15,00
Ersparnis zu Amazon 35% oder 7,97
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden