Windows Vista Superfetch: Precaching auf USB-Stick

Windows Vielen dürfte der Microsoft Office-Schnellstarter im Startmenü bekannt sein. Dieser lädt die von dem Büropaket benötigten Anwendungen und Dlls im voraus. Etwas ähnliches will Microsoft in Windows Vista systemweit verfügbar machen. Das so genannte "Superfetch" protokolliert im Hintergrund, welche Anwendungen wie oft gestartet werden. Die Programmdateien der am häufigsten benötigten Software lädt es dann in Zukunft bereits nach dem Start von Windows Vista in den Arbeitsspeicher.

Dieses System beschleunigt den Start der Anwendungen massiv, ist aber logischerweise von der Menge des verfügbaren Arbeitsspeichers abhängig. Interessant ist, was nun auf der PDC 2005 (Professional Developer Conference) von Microsoft verkündet wurde.

Jim Allchin, Group Vice President for Windows Platforms, gab bekannt, dass Windows Vista dynamisch Speicher von USB-Sticks dazu nutzen kann, von Superfetch gecachte Dateien zwischenzuspeichern.

Da diese Daten verschlüsselt gespeichert sind, soll durch einen möglichen Diebstahl des USB-Sticks kein Sicherheitsproblem entstehen. Auch soll sich der externe Flash-Datenspeicher wie gehabt abziehen lassen, dies habe keine Auswirkung auf den laufenden Betrieb von Vista.

Quelle: Artikel auf pcwelt.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren72
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden