System-Update für Intel-Macs schliesst Piraten aus

Hardware Apple hat bei einem aktuellen Update seines Betriebssystems Mac OS X auch die Version für die Intel-Plattform mit einbezogen. Besitzer der so genannten Transition Kits wurden informiert, dass ein Update auf die Verion 10.4.2 des Betriebssystems bereitsteht. Die neue Ausgabe enthält neue Maßnahmen, die das Betriebssystem vor Versuchen findiger Tüftler bewahren sollen, auf einem normalen Intel-Rechner zum Laufen gebracht zu werden. Programme, die mit dem neuen Build 8B1027 entwickelt wurde, laufen nicht mehr auf älteren Versionen von Mac OS X für Intel-CPUs.

Dies bedeutet auch, dass die Software auch nicht mehr auf normalen Intel-Systemen läuft, die mit einer illegal erworbenen Version des Betriebssystems ausgestattet wurden. Es ist davon auszugehen, dass Apple dieses Vorgehen weiter fortsetzt, bis die fertige Version des Mac-Betriebssystems für Intel-Prozessoren erscheint.

Zusätzlich zu diesem Schritt sollen Updates der Entwicklungsumgebung Xcode für PowerPC Macs dafür sorgen, dass mit ihr entwickelte Software auf älteren Vorabversionen von Mac OS X für Intel nicht mehr laufen.

Man rechet damit, dass Apple eine starke Trusted Platform Module (TPM) Überprüfung in die finale Version implementieren wird, falls dies bisher nicht schon geschehen ist. Dann sollte es unmöglich sein aktuelle Versionen der in den universellen Binärdateien enthaltenen Software auf "unechten" Systemen zu auszuführen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden