IFA 2005 in Berlin zu Ende gegangen

IFA Am gestrigen Mittwoch ging in Berlin die 45. Internationale Funkausstellung (IFA) unter dem Funkturm zu Ende. Ingesamt wurde die Messe, in der knappen Woche, in der sie geöffnet war (vom 2. bis zum 7. September), von mehr als 250.000 Menschen besucht, erklärte Dr. Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin. Auf rund 160.000 Quadratmetern präsentierten über 1200 Aussteller - 16 Prozent mehr als im Jahr 2003 - aus über aus 40 verschiedenen Ländern ihre Produkte. Den größten Zuwachs erlebte die Messe bei den Fachbesuchern - dies waren 2005 rund 56 Prozent mehr als zur IFA 2003. Auch die Aussteller zeigten sich hoch zufrieden, so sei der Anstieg im Ordervolumen teilweise zweistellig. Ingesamt seien Bestellungen im Wert von über 2,5 Milliarden Euro getätigt worden.


WinFuture war an zwei Messetagen Vorort und berichtete über die zahlreichen Erneuerungen, eine Übersicht aller Meldungen ist unter WinFuture.de/ifa einzusehen. Die GFU (Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik) teilte mit, dass sich über 6900 Journalisten aus über 70 Ländern akkreditierten.


Wie der Tagesspiegel in seiner aktuellen Ausgabe vom 08.09. berichtet, wird zur Zeit geprüft ob die IFA jährlich stattfinden soll. So kündigte der Chef der Messe Berlin, Christian Göke an: "Wir werden uns jetzt mit unseren Partnern und den Ausstellern zusammensetzen und klären, ob die IFA in Zukunft jährlich stattfinden soll".

Link: WinFuture.de/IFA

Fotos: IFA 2005 in Berlin
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Interessante IFA Links

Tipp einsenden