Skype verstärkt Engagement in China

Internet & Webdienste Vor wenigen Tagen hatte Skype angekündigt, mit dem Mobilfunker E-Plus eine Kooperation einzugehen, um seine VoIP-Software auch für UMTS-Handys verfügbar zu machen. Heute wurde nun bekannt, dass die Internet-Telefonie-Spezialisten vor haben, ihr Engagement in der Volksrepublik China zu verstärken. Skype ist nun mit dem chinesischen Internetprovider TOM Online ein Joint Venture eingegangen, das den 70 Millionen TOM Online Kunden Skype zugänglich machen soll. Bisher hatte die beiden Firmen bei der Übersetzung des Skype-Clients ins Chinesische zusammengearbeitet und bereits 3,4 Millionen Kunden in China gewinnen.

TOM Online hält an dem neuen Unternehmen 51 Prozent, während Skype 49 Prozent der Anteile hat. Die Firma soll nun die Entwicklung der chineschen Skype-Version weiter vorantreiben und den Dienst bekannter machen. Da TOM auch im Mobilfunkgeschäft tätig ist, könnte es auf lange Zeit auch einem Angebot kommen, das Skype auch in China vom Handy aus verfügbar macht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden