Windows Vista: Neue Funktion namens Freeze Dry

Windows Vista Senior Product Manager Amy Stephan präsentierte diese Woche auf der Tech Ed in Australien eine neue Funktion, die in Windows Vista enthalten sein soll. Er sagte, dass dadurch die geladenen Aktionen in Anwendungen und nicht gespeicherte Dokumente nach dem automatischen Einspielen eines Updates und Neustarts erhalten blieben. So könnte die Software hochgefahrener Rechner zu Zeitpunkten, in denen der Nutzer nicht aktiv am PC arbeitet, auf den aktuellsten Stand gebracht werden, ohne dass wichtige Daten und den aktuellen Status der Programme verloren gehen. Unter Letzterem versteht man, welche Funktionen einer Applikation gerade benutzt werden, also, ob zum Beispiel der Optionsdialog geöffnet ist oder währenddessen ein anderer Vorgang durchgeführt wird.

Daher hat der Art Ruhezustand auch seinen Namen bekommen: Freeze Dry wurde schon vor einiger Zeit für das kürzlich noch als Windows Codename Longhorn bezeichnete Betriebssystem vorgeschlagen, aber dann doch nicht umgesetzt. Microsoft ist nicht der Erste, der auf den Ausdruck Freeze Dry kam: 1999 hatte HP die Bezeichnung als Markenzeichen eintragen lassen, bevor sie 2002 auf Grund mangelnden Interesses ausgetragen wurde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:05 Uhr Seagate Expansion Desktop, 5TB, externe Desktop Festplatte; USB 3.0 (STEB5000200)
Seagate Expansion Desktop, 5TB, externe Desktop Festplatte; USB 3.0 (STEB5000200)
Original Amazon-Preis
148,99
Im Preisvergleich ab
147,85
Blitzangebot-Preis
123,90
Ersparnis zu Amazon 17% oder 25,09

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden