Chinesische Regierung verbietet weitere Spiele

PC-Spiele Die chinesische Regierung hat ihre Liste der unerwünschten Spiele erweitert und verlangt nun, dass Hersteller Gewaltszenen aus ihren Titeln entfernen. Das Kulturministerium bezeichnete die jetzt verbotenen Spiele und ihre Inhalte als "ungesund". Dazu gehören Hitman 2: Silent Assassin und Painkiller. Weiterhin forderte man den Rollenspiel-Entwickler Object Software auf, das Spieler-gegen-Spieler System aus seinem Spiel zu entfernen, bei dem der Spieler für den Tod eines Gegners belohnt wird.

Der Schritt kommt zeitgleich mit dem Beginn einer Welle von Protest von chinesischen World Of Warcraft Spielern gegen die Beschränkung der täglichen Spielzeit auf drei Stunden. Diese neue Regelung schreibt vor, dass Spieler nicht mehr als drei Stunden mit dem Spielen von Online-Games verbringen dürfen. Die Regierung hat die Hersteller aufgefordert dafür zu sorgen, dass diese Beschränkung in ihre Software einzubauen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:30 Uhr Blade Phone
Blade Phone
Original Amazon-Preis
229,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 45,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden