Yahoo will am 12.09. Nachrichten ins All schicken

Internet & Webdienste Wer schon immer Grüße an Außerirdische senden wollte, sollte Gebrauch von einem Angebot des Dienstleisters Yahoo machen: Bis zum 6. September 2005 werden von Nutzern eingesendete E-Mails gesammelt, die schließlich am 12. September über eine Parabolantenne des DLR in Weilheim durch das All geschickt werden sollen. Die Nachrichten sollen an ein Sonnensystem des Sternbilds Schwan gehen; der Stern 61 Cygni B wird dort von einem Körper umkreist, der scheinbar der Größe eines Planeten entspricht. Über dort siedelnde Lebewesen weiß man jedoch noch nichts. Sollte die elektronische Post von möglichen Wesen gelesen werden können, wäre eine Rückmeldung spätestens in 23 Jahren denkbar, da der planetenähnliche 61 Cygni B 11,4 Lichtjahre weit weg ist.

Alle E-Mails wären auf Grund dessen mehr als 11 Jahre und 5 Monate auf dem Weg in das vermeintliche Sonnensystem. Auch das eingesetzte Signal, das 150 Millionen Watt erbringt, kann diese Zeit nicht verkürzen. Das erste dieser Experimente ist dieses hier aber nicht: Das Radioteleskop Arecibo sandte schon vor ungefähr 31 Jahren in Puerto Rico eine Botschaft; Antwort oder Kennzeichen auf Leben erreichten unseren Planeten noch nicht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren54
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:45 Uhr Panasonic EW1031S Elektrische Schallzahnbürste
Panasonic EW1031S Elektrische Schallzahnbürste
Original Amazon-Preis
44,60
Im Preisvergleich ab
39,90
Blitzangebot-Preis
32,99
Ersparnis zu Amazon 26% oder 11,61

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden