Symantec: Zotob-Wurm könnte Windows XP angreifen

Internet & Webdienste Symantec warnt Benutzer von Windows XP davor, auf den von Microsoft zur Verfügung gestellten Patch zu verzichten, der die von dem in der letzten Woche aufgetauchten Zotob-Wurm genutzte Lücke schliesst. Ein Sprecher der Firma sagte, dass sich der Wurm ohne grosse Umstände auch für Windows XP anpassen lasse. In der letzten Woche hatte Zotob zunächst nur bei Rechnern mit dem Betriebssystem Windows 2000 für Probleme gesorgt und die Netzwerke einiger bekannter Firmen und Institutionen lahm gelegt. Die Auswirkungen einer Anpassung an Windows XP würden jedoch bei Weitem nicht das Ausmaß der ürsprünglichen Infektionswelle erreichen, weil viele Systeme bereits aktualisiert worden seien, so Symantec.

Einer der Hauptgründe für den "Erfolg" von Zotob war der kurze zeitliche Abstand zwischen der Bekanntgabe der Sicherheitslücke und dem ersten Auftauchen des Wurms. Würde ein bösartiger Hacker nun eine angepasste Variante entwickeln, wären vor allem Heimanwender und kleinere Firmen betroffen, da die Verbreitung von Windows XP in diesen Bereichen am grössten ist.

Es wird empfohlen, den benötigten Patch auf allen Systemen mit Windows XP zu installieren - auch auf Solchen, die bisher nicht gepatcht worden sind, oder nur das Service Pack 1 installiert haben.

Informationen und Patch-Download: Microsoft TechNet (englisch) Download des Patch für Windows XP: Microsoft Download Center
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden