Google Desktop 2 - Beta-Phase gestartet

Software Google hat eine Beta-Version von seines "Google Desktop 2" zum öffentlichen Download bereitgestellt. Sie enthält neben den bekannten Features, wie der Web- und Festplattensuche, auch eine Art "Sidebar" in der vom Benutzer gewünschte Informationen angezeigt werden. Die Software ist mit einer Reihe von nützlichen Modulen ausgestattet, die in einem vertikalen Fenster angezeigt werden, das frei in seiner Größe verändert werden kann.

Eines der Module benachrichtigt den Nutzer über eingetroffene E-Mails - ob diese bei Gmail eintreffen oder bei einem anderen Provider ist dabei egal. Andere Module zeigen Aktienkurse, personalisierte Nachrichten, Wetterdaten und ähnliches an. Mit einem Fotomodul lassen sich lokal oder im Web gespeicherte Bilder anzeigen.

Auch ein RSS-Feedreader ist integriert. Im Gegensatz zu dem üblichen Verfahren, bei dem ein Benutzer den Feed von Hand eintragen muss, werden die Informationen bei Google Desktop 2 selbst akquiriert und automatisch dargestellt. Fortgeschrittene Benutzer können die so automatisch eingetragenen Feeds nach Lust und Laune anpassen.

Einige dieser Features informieren Google über das Surf-Verhalten des Nutzers. Es werden aber keine persönlichen Daten übertragen, so ein Sprecher von Google. Weiterhin ist es möglich, das Übertragen von Informationen gänzlich abzuschalten.


Neben den neuen Eigenschaften bringt Google Desktop 2 natürlich auch die bekannten Suchfunktionen mit. In der Sidebar ist dafür eine Suchbox integriert, für Outlook Express gibt es eine spezielle Werkzeugleiste.

Nach der anfänglichen Indizierung des gesamten Laufwerksinhalts, die durchgeführt wird, wenn der PC einmal nicht genutzt wird, werden die Ergebnisse in Echtzeit ohne zusätzliche Suchzeit angezeigt. Die Suchbox der Sidebar kann auch Programme auflisten. Dies funktioniert, ähnlich der in Windows Vista eingebauten Suchfunktion, indem der Benutzer den Namen des Programms eintippt und dabei eine Liste angezeigt bekommt.

Das kostenlose Programm wird von Google natürlich nicht ohne Hintergedanken zur Verfügung gestellt. Einerseits will man den Konkurrenten Microsoft und Yahoo die Stirn bieten, andererseits sammelt die Software Daten zum Verhalten des Nutzers. Google Desktop 2 Beta steht nur in englischer Sprache zum Download bereit.

Weitere Informationen und Download: Desktop.Google.com/en/

PS: Für die, die nicht selbst darauf kommen (warum auch immer): In den Preferences (Einstellungen) den Haken bei "Advanced Features" entfernen, wo auf englisch erklärt wird, dass zum Abschalten des Übertragens von zur Personalisierung benötigten Informationen, der Haken bei "Advanced Features" entfernt werden muss.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden