2004: Deutlich mehr Kriminalitäten im Internet

Internet & Webdienste Wie die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes benachrichtigt, ist die Anzahl der über das Internet begangegen Straftaten um 45 000 auf 270 000 jährlich deutlich gestiegen. Demnach waren im Jahr 2004 42 Prozent typischer Internet-Betrug, durch den die als meist seriös wirkenden Händler abkassieren. Die Kunden ließen sich von den vermeintlichen Verkäufern mit günstigen Angeboten locken und bestellten die Ware. Wirklich geliefert wurde aber in vielen Fällen nicht das versprochene Produkt, sondern eine qualitätslose Nachahmung. Mitunter ging sogar gar keine Zusendung ab. Ein Sprecher des Landeskriminalamts Baden-Württemberg: "Es ist Besorgnis erregend, wie unbedarft sich viele deutsche Verbraucher im Netz tummeln."

Zur durchgreifenden Bekämpfung der dreisten Betrügereien im Bereich des E-Commerce hat die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband des Versandhandels und dem Versteigerungsportal eBay zahlreiche und vor allem brauchbare Vorschläge, Tipps und Hinweise zum Schutz vor derartigen Lockangeboten verfasst und diese für jeden Nutzer kostenlos ins Internet gestellt.

Link: www.polizei-beratung.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:30 Uhr UMIDIGI London
UMIDIGI London
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
59,99
Blitzangebot-Preis
59,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 10,49

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden