Streit um Stargate SG-1: The Alliance

PC-Spiele Vor kurzem sollte die Entwicklung am Computerspiel Stargate SG-1: The Alliance eingestellt werden. Grund: Der österreichische Publisher JoWooD war der Ansicht, das von dem australischen Entwicklerstudio Perception entwickelte Spiel erfülle nicht die Qualitätsstandards und Erwartungen. Nun meldete sich Benz Lenzo, CEO des Studios, in einer Pressemitteilung zu Wort. Daraus geht unter anderem hervor, dass nicht JoWooD, sondern Perception selbst die Lizenz für Computerspiele besäße, die auf der Science-Fiction-Serie Stargate basieren. Desweiteren ist von massiven Vertragsverletzungen die Rede, wegen derer der Vertrag mit JoWooD gekündigt wurde.

Deshalb könne und wolle Perception die Arbeit an Stargate SG-1: The Alliance fortsetzen, und sich einen anderen Publisher suchen. Außerdem plane das Studio, seinen ehemaligen Publisher auf Schadensersatz zu verklagen, da dieser den Ruf Perceptions beschädigt habe. Bisher hat sich JoWood noch nicht öffentlich zu der Pressemitteilung geäußert.

Link: Quelle auf www.gamestar.de

Link: Pressemitteilung auf www.worthplaying.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden