Mozilla gründet Corporation für Firefox & Co.

Wirtschaft & Firmen Die Mozilla Foundation gründete heute den Filialbetrieb Mozilla Corporation und will dadurch die Entwicklung und Verteilung der Open-Source-Produkte Mozilla Firefox, Thunderbird und Sunbird organisieren. Die Direktion der Firma wird Mitchell Baker, die bisher als Chief Lizard Wrangler in der Foundation tätig war, übernehmen. 36 der 39 Angestellten, die bisweilen in der Mozilla Foundation bedienstet waren, werden deren Arbeitsplatz augenblicklich wechseln. Genauso wie die Foundation wird die Corporation in Mountain View ansässig sein. Merkbare Neuheiten werden die Anwender aber nicht antreffen: Obwohl die Projekte gegenwärtig unter dem Namen Mozilla Corporation laufen werden, wird es keine preislichen oder programmiertechnischen Änderungen geben.

Was in concreto hinter der Neugründung steckt: Fortan will man auch gebührenpflichtigen Support für Kunden offerieren. Auf diese Weise sollen die Open-Source-Programme noch bekannter werden, auch in Gegenden, in denen man bislang noch nichts von Firefox & Co. gehört hatte. Natürlich ist auch weiterhin eine Verteilung durch andere Personen erlaubt. Einzige Voraussetzung ist die Beachtung der Mozilla trademark policy.

Sämtliche Einnahmen, die durch den kostenpflichtigen Support entstehen, sollen ausschließlich in Projekte von Mozilla investiert werden. So könne das Kapital in die Verbreitung, aber auch in die Weiterentwicklung der Konzepte fließen. Die Foundation hätte lange Zeit übersehen, dass Firefox zu einem "wertvollen Vermögensgegenstand" geworden ist, so Baker.

Quelle: News-Einsendung - swissboy
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis -38% auf Iqualtech Elektronik
Bis -38% auf Iqualtech Elektronik
Original Amazon-Preis
10,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
7,50
Ersparnis zu Amazon 25% oder 2,50

Tipp einsenden