Google gewinnt Prozess gegen URL-Nachmacher

Wirtschaft & Firmen Ähnlich wie beim Rechtsstreit im April, wo Google gegen den Online-Shop Froogles mit Erfolg vorgegangen war, konnte der Suchmaschinenbetreiber das Gericht nun erneut überzeugen und gewann den Prozess gegen einen Domaininhaber, der vier Domains lediglich anmeldete, um vom Besucherzuwachs Googles zu profitieren. Die Adressen Googkle.com, Ghoogle.com, Gfoogle.com und Gooigle.com, die von einem Russen namens Sergey Gridasov im Dezember 2000 und Januar 2001 über den deutschen Provider Computer Services Langenbach registriert wurden, sind bereits gesperrt worden. Hinzu kam, dass der russische Inhaber nicht auf eine Kontaktaufnahme reagierte.

Sergey Gridasov nutzte die Domains vorwiegend als Weiterleitung und führte so ahnungslose Anwender, die sich beim Eingeben der Google-URL versehentlich vertippt hatten, zu Internet-Seiten, die Trojanische Pferde, Viren und Spyware mittels unseriösen Scripten oder Downloads auf Rechnern installierten. Der Äußerung des Richters Paul Dorf zu Folge heißt es, dass nicht nur Google, sondern auch alle anderen Firmen ein Recht darauf hätten, derartige Domains deregistrieren zu lassen.

Quelle: News-Einsendung - swissboy
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden