UV-Check via SMS - Sonnenbrand vermeiden

Passend zur aktuellen WinFuture-Kolumne Es wird heiß stellt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Kooperation mit dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen einen neuartigen Handy-Service zur Verfügung, der individuell ausrechnen kann, in welchem Zeitraum eine Gefahr durch Sonnenbrand besteht. Quelle der Daten sind die täglichen Messungen der Ozonschicht, aus der in Verbindung mit modernster Technik realitätsnahe Angaben resultieren. Weiter wird die bodennahe UV-Strahlungsdichte benötigt. Nachdem der Reisende bei der Registrierung im Internet Alter und Hauttyp angegeben und geographische Gegebenheiten zum Urlaubsort gemacht hat, können via SMS die Zeiten, in denen die Haut aufbrennen könnte, angefordert werden.

Wer die Zeiten schon vorab über das Internet einsehen möchte, kann auf der Internet-Seite auch ohne vorherige Anmeldung Land, Stadt, Alter, Hauttyp, Art der Bewölkung und weitere Wetterbedingungen angeben und sich das Ergebnis anzeigen lassen. Um dennoch ohne Risiko sonnenbaden zu können, wird von der M-Squad GmbH geraten, eine Sonnenschutzcreme mit dem entsprechenden Lichtschutzfaktor aufzutragen.

Homepage: www.uv-check.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:25 Uhr Stanley Rollende Werkstatt 2-in-1, modular aufgebaut, drei entnehmbare Werkzeugboxen mit Schnellverschluß, STST1-70344
Stanley Rollende Werkstatt 2-in-1, modular aufgebaut, drei entnehmbare Werkzeugboxen mit Schnellverschluß, STST1-70344
Original Amazon-Preis
84,65
Im Preisvergleich ab
78,15
Blitzangebot-Preis
71,14
Ersparnis zu Amazon 16% oder 13,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden