Trojaner: Mehr als 200 Schädlinge auf dem Rechner

Internet & Webdienste Das Sicherheits-Unternehmen Websense berichtet über eine E-Mail, deren Absender angeblich der Software-Hersteller Symantec sei. In Wirklichkeit aber führt ein Link zu einem Trojaner, der die Eingaben auf der Tastatur überwacht und auf diese Weise sensible Daten für das Online-Banking ausfindig machen kann. Um den Anwender dazu zu bringen, auf den vermeintlichen Download-Link zu klicken, wird behauptet, der Online-Virenscanner Symantec Security Check habe auf dem Rechner mehr als 200 Schädlinge feststellen können, darunter der frei erfundene Virus Worm@bda.265, der nach diesen Angaben bereits alle Computer im Adressbuch des Nutzers befallen habe.

Die spanischen E-Mails gleichen dem von Symantec verwendeten Layout und geben vor, der Link führe zu einem Sicherheitsupdate. Auch in der Vergangenheit gab es derartige E-Mails mehrmals, unter anderem eine mit dem Wurm Klez.h, der als Removal-Tool für Klez.e angepriesen wurde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden