Verbindungsdaten demnächst länger gespeichert?

"Wenn wir terroristische Netzwerke aufklären wollen, brauchen wir Informationen, wann ein Verdächtiger mit welchen Personen in Kontakt getreten ist", sagte Verfassungsschutzpräsident Heinz Fromm der Bild am Sonntag. Seiner Meinung nach sollen Telefon-Verbindungsdaten nicht wie bisher drei, sondern zukünftig 12 Monate lang gespeichert werden. Weiter sagte Fromm: "Wir können bereits auf Telefonverbindungsdaten zurückgreifen, die bei den Telekommunikationsunternehmen gespeichert sind. Für die Arbeit des Verfassungsschutzes wäre es wichtig, die Speicherdauer auf zwölf Monate zu erhöhen". Dies wäre technisch ohne Probleme machbar, da die Datenmenge immer noch überschaubar wäre. Lediglich offene Fragen zur Rechtsgrundlage und zum Datenschutz müssten noch geklärt werden.

Die Einführung jahrelanger Speicherung solcher Daten für Internet-Verbindungen dagegen wurde am Donnerstag bei einem Treffen der EU-Justizminister in Luxemburg aus technischen Gründen und Kostenfragen erst einmal gebremst. Die hier entstehenden Datenmengen wären zur Zeit einfach zu groß.

Quelle: Heise.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden