Hacker gehen gegen Phishing-Webseiten vor

Internet & Webdienste Wie Netcraft mitteilte haben sich offenbar mehrere Hackergruppen dazu entschlossen gegen Phishing-Versuche vorzugehen und sie unschädlich zu machen. Innerhalb kürzester Zeit wurden die gefälschten Websites mehrerer ausländischer Banken gehackt und können so ihre zweifelhafte Aufgabe nicht länger erfüllen. Mit Hilfe von so genannten Phishing-Sites versuchen Kriminelle bereits seit geraumer Zeit arglose Internetsurfer zur Herausgabe von persönlichen Daten, wie Kreditkartennummern und -Codes, zu bewegen. Meist bedient man sich dabei Lücken in der Absicherung von Webservern. Werden diese nach dem Upload der gefälschten Webseiten nicht ausreichend gesichert, ist es Hackern möglich die falschen Seiten wiederum zu entfernen und durch Warnungen zu ersetzen.


Obwohl das Sammeln von Daten auf illegale Art und Weise rechtlich einwandfrei kriminell ist, ist das Verändern von Webinhalten nicht weniger fraglich. In diesen speziellen Fällen kann aber davon ausgegangen werden, dass, ausser für die Datensammler, keine Schäden entstehen.

Eine der Gruppen, die gegen Phishing-Webseiten vorgehen, bietet mittlerweile sogar eine Sammlung von Hintergrundbildern an, die auf gehackten Seiten eingebaut werden kann.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
559,99
Im Preisvergleich ab
529,00
Blitzangebot-Preis
499,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 60,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden