SourceForge: 100 000 Projekte, auch dank Microsoft

Software SourceForge.net hat am Mittwoch erstmals die Grenze von 100 000 registrierten Open Source Projekten überschritten. SF.net katalogisiert zahlreiche Open Source Programme und bietet freien Projekten eine Plattform für die Zusammenarbeit der oft in aller Welt verstreuten Entwickler. Einen Teil des Erfolges macht nach Angaben von SourceForge auch die Hilfe und Präsenz von grösseren Firmen und Organisationen. So veröffentlichte neben der NASA, Google und IBM auch Microsoft Quellcode über SF.net.

Microsoft hat so zum Beispiel auch zur Existenz von SourceForge beigetragen in dem man FlexWiki zur Verfügung stellte - ein webbasiertes Kollaborationswerkzeug. Hinzu kamen auch die Windows Template Library, eine Reihe von Templates, die die Entwicklung von Windows Programmen erleichtert, sowie Windows Installer XML, eine Sammlung von Tools, die zum Erstellen von Installationspaketen für Windows-Produkte dient.

Allein diese Tools wurden innerhalb der letzten 60 Tage mehr als 21 000 Mal heruntergeladen, teilten die Betreiber von SF.net, die Open Source Technology Group (OSTG), mit.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden