Schwachstelle in Internet Explorer & Outlook

Software Das Sicherheitsunternehmen Eeye entdeckte eine Schwachstelle im Internet Explorer und in Office Outlook. Standardinstallationen der Programme auf Windows NT, 2000 und XP sollen dem Angreifer das Ausführen von beliebigen Code ermöglichen. Bereits am 5. Mai wurde Microsoft auf diese Sicherheitslücke hingewiesen. Sobald das Redmonder Unternehmen ein Update oder eine Empfehlung freigibt, soll die Öffentlichkeit über die kritische Lücke informiert werden. Damit soll vermieden werden, dass die Sicherheitslücke ausgenutzt wird, da sich der Anwender zwischenzeitlich in keinster Weise schützen kann.

Auch im März hatte Eeye zwei Sicherheitslücken im Internet Explorer bekannt gemacht - Microsoft gab ein Update aber weder an einem Patch-Day noch zu einem anderen Zeitpunkt heraus. Wann das Unternehmen darauf reagieren wird, bleibt abzuwarten.

Homepage: www.eeye.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren72
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden