F-Secure testet Handywürmer an Toyota Prius

Nach einigen Berichten, dass man auch die Bordcomputer von Autos mit dem Bluetooth-Handy-Wurm Cabir infizieren könne, haben sich die Spezialisten der finnischen Firma F-Secure einmal einen Toyota Prius näher angesehen und versucht mit den verschiedensten Viren Zugang zu dem eingebauten Rechner zu erlangen. Dabei hat sich herausgestellt, dass das Bluetooth System des Toyota wesentlich widerstandsfähiger und stabiler war als das der meisten anderen bereits getesteten Telefone und Computer. F-Secure gelang es nicht, dem Prius ernsthafte Lücken nachzuweisen. Einzig eine präparierte Bezeichnung des Handys konnte dafür sorgen, dass der Bildschirm des Wagens einfror.

Im Gegensatz zu zahlreichen Bluetooth-Geräten anderer Hersteller, lief der Prius ohne Probleme weiter, während man normalerweise ein Testsystem relativ häufig neu starten muss. Ein Mitarbeiter von F-Secure sagte, dass dies bisher definitiv der interessanteste Virentest gewesen sei, den seine Firma je durchgeführt hat.

Im Verlauf des Tests schienen die Bemühungen der Prüfer zwischenzeitlich von Erfolg gekrönt zu sein, als sich die Türen des Wagens abschlossen und sämtliche Warnlicher leuchteten sowie vom Bordcomputer ein schwerer Fehler gemeldet wurde. Es zeigte sich jedoch, dass das Ganze überhaupt nichts mit Bluetooth zu tun hatte, sondern einfach die Batterie des Toyota leer geworden war.

Die Gerüchte um mit Handyviren infizierte Autos waren aufgekommen, nachdem die AV-Firma Kaspersky im Januar gebeten worden war ein Auto zu untersuchen, das offenbar infiziert worden war. Es wurden jedoch nie Details von Infektionen veröffentlicht.

Wer sich eingehender über den Test informieren möchte, sollte sich das Weblog von F-Secure einmal genauer ansehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden