Kein Verkauf der Siemens-Handysparte

Wirtschaft & Firmen Die Zukunft der Handysparte des Elektronikkonzerns "Siemens" ist immer noch nicht geklärt. Zunächst sah es so aus als würde der US-Hersteller "Motorola" die angeschlagene Handysparte übernehmen. Kurz vor der Unterzeichnung der Verträge, hat Motorola nun jedoch einen Rückzug gemacht.

Gründe für das Scheitern seien laut einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zunächst nicht genannt worden. Was Siemens ärgern wird ist, dass derzeit kein anderer Käufer in Sicht ist.

Vermutungen zur Folge, liegt der Rückzug von "Motorola" an den unterschiedlichen Preisvorstellungen der beiden Unternehmen.

Die Siemens-Mobilfunksparte hat im Zeitraum von Januar bis März einen Verlust von 138 Millionen Euro eingefahren. Ebenso war ein Einbruch in den Verkaufszahlen der Mobiltelefone zu verzeichnen.

Quelle: Futurezone

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:30 Uhr AVG PC TuneUp 2017 - 3PC
AVG PC TuneUp 2017 - 3PC
Original Amazon-Preis
34,99
Im Preisvergleich ab
29,09
Blitzangebot-Preis
24,49
Ersparnis zu Amazon 30% oder 10,50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden