Neuer Papst bekommt öffentliche Email-Adresse

Internet & Webdienste Seit Donnerstag ist der neue Papst Benedikt XVI. mit einer eigenen E-Mail-Adresse erreichbar. Die Adresse benediktxvi@vatican.va wurde speziell für deutschsprachige Gläubige erstellt. Für zahlreiche andere Länder wurden ebenfalls Adressen ausgewählt. Da die Adresse auf der offiziellen Seite des Vatikans zu finden ist, wird der Papst neben Glückwünschen sicherlich auch ein nicht unerhebliches Spam-Aufkommen erleben dürfen. Gegenüber den Medien hat sich bisher kein Vertreter des Vatikans dazu geäussert wieviele E-Mails bereits auf den verschiedensprachigen E-Mail-Konten eingegangen sind.

Der Vorgänger von Benedikt XVI., Johannes Paul II. hatte bereits einen inoffiziellen E-Mail-Account. In den letzten Wochen seines Lebens waren nach Angaben des Vatikans Unmengen von Nachrichten von Gläubigen für den heiligen Vater eingegangen. Johannes Paul II. hatte sich im Jahre 2001 per E-Mail bei Völkern des Südpazifiks für die Greueltaten von Missionaren der katholischen Kirche entschuldigt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden