Longhorn: ein Zwischenbericht

Windows Vista Nach der Release von Windows XP Professional x64 Edition am 25. April 2005, wird sich die ganze Windows-Welt wieder auf Longhorn konzentrieren. Zwar sind noch einige andere Releases bis zur Release von Longhorn geplant, jedoch betreffen diese nur die Serverplattform. Zu den "Top Features", die Longhorn enthalten wird, gehören - zweifelsohne - Avalon, das neue Grafiksystem, das in Verbindung mit dem Aero Glass Interface den Desktop mit völlig neuem Look & Feel bereichert, und Indigo, die Kommunikationsplattform. WinFS sollte eigentlich auch mal in dieser Reihe genannt werden, jedoch wird WinFS (Windows Future Storage) nicht mit Longhorn erscheinen sondern als Update nachgeliefert werden.

Von allen Longhorn Editionen (Starter Edition ausgenommen), wird es sowohl eine 32-Bit als auch eine 64-Bit Version geben. Betaversionen sollen noch in diesem Jahr mit der Beta 1 im Frühling/Sommer und mit der Beta 2, welche als Public Beta für jeden verfügbar sein soll, im Herbst. Releasetermin für Longhorn ist derzeit auf Mai 2006 angesetzt, doch es wird davon ausgegangen, dass dieser Termin noch auf August/September 2006 verschoben wird.

Doch auch kleine Neuerungen sollen erwähnt werden: Unter Longhorn wird konsequent fortgesetzt, was unter Windows XP eingeführt wurde - die Miniaturvorschau. Unter Windows XP noch auf Bilder und Webseiten beschränkt, soll unter Longhorn erstmals auch bei Dokumenten und Präsentationen die Miniaturansicht verfügbar sein.

Für Notebook-User gibt es auch interessante Neuerungen: So soll es die Möglichkeit geben, nicht das ganze OS hochzufahren sondern nur eine abgespeckte Version, um beispielsweise auf Bilder, Mails und Musik zugreifen zu können. Weitere Verbesserungen sind für den Bereich WiFi geplant.

Unternehmen will Microsoft mit Longhorn die Distribution von eigenen, auf das Unternehmen angepassten Versionen, erleichtern. Heimanwender sollen im Bereich Netzwerk von vereinfachtem Dateitausch profitieren.

Schließlich wird es noch viele Verbesserungen im Bereich Sicherheit geben. Was mit Windows XP bzw. Windows XP Service Pack 2 (SP2) dort angepackt wurde, soll unter Longhorn vollendet werden. Beispiel hierfür sind eingeschränkte Benutzerkonten, wie sie unter Longhorn auch standard sein sollen. Spywareschutz wird im Gegensatz zu einem Virenschutz in Longhorn integriert sein.

Zu den Hardwarevorausstzungen äußerte sich Microsoft zwar noch nicht genau, doch es ist davon auszugehen, dass Longhorn mindestens 512 MB Arbeitsspeicher benötigt. Über eine extra Tablet PC von Longhorn sind derzeit keine Pläne bekannt.

Quelle: ZDNet
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren75
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden