Netzwelten: Ein Ruck auf der Rechnung

WinFuture Es bewegt sich in der deutschen DSL-Landschaft. Der Internetkonzern 1&1 aus Montabaur bietet für alle interessierten Kunden eine DSL Flatrate an, die preislich zwischen 7 und 10 Euro schwankt, je nach Wohnort. Viele eingesessene T-Online-Flatkunden, die monatlich 30 Euro bezahlen, haben sicher verwundert geschaut, als sie dieses Angebot natürlich zuerst in einer WinFuturenews, zu Gesicht bekommen haben. Nach dem Angebot sollen keine Haken existieren, eine Geschwindigkeitsdrosselung für bestimmte Ports existiere nicht. Also ein Ruck geht durch die Tariflandschaft, auch wenn ich mich persönlich frage, wie solch ein wirklich niedriger Preis wirtschaftlich sein soll.
Vor drei Jahren vollzog ich kurzzeitig mal einen Wechsel zu 1&1; nach nur 3 Monaten wurde der damalige Flattarif abgeschafft, ich durfte zurück zu T-Online wechseln. Und jetzt soll das ganze für weit weniger funktionieren?
Trotz meinen Zweifeln ist das Angebot wohl einen Wechsel wert, warum nicht mal eines der neuen Angebote von alternativen ISPs ausprobieren?. Schließlich hört man immer öfter vom großen T wie teuer...

Da nun Bewegung in die Tariflandschaft gekommen ist, sind weitere Veränderungen zu erwarten. Es bleibt nur zu hoffen, dass der Kunde langfristig von günstigeren Tarifen bei zumindest gleichbleibenden Leistungen profitieren kann. Eilige Wechsler, die vom großen T nun zu Alternativen wandern, werden hoffentlich nicht schon bald von unverhofften Vertragsauflösungen seitens der Anbieter hören.


Bis zum nächsten Mal
Ihr Simon Bauer
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren56
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden