Microsoft beteiligt sich am Kampf gegen Aids

Microsoft Auf einer Konferenz zum Thema Vireninfektionen hat Microsoft gezeigt, wie Medizinforscher Softwaretechnologie bei der Suche nach den genetischen Mustern des Aids-Virus einsetzen können, die normalerweise für Datenbanken und Anti-Spam-Maßnahmen verwendet wird. David Heckerman und Nebojsa Jojic, beide Microsoft-Mitarbeiter, verwenden als angeblich erste Forscher diese Algorithmen, um Übereinstimmungen bei Mutationen des Virus und dem Immunsystem der Patienten zu finden.

In Zusammenarbeit Ärzten und Wissenschaftler der Universität des Staates Washington in Seattle und des australischen Royal Perth Hospital will man diese Muster für die Verbesserung von Medikamenten nutzen. Auf diesem Weg sollen bessere Markierungsgene in Medikamenten zum Einsatz kommen.

Nach Angaben der beteiligten Ärzte ist es mit Microsofts Technologie möglich die Patientendaten bis zu zehn Mal schneller zu verarbeiten als bisher. Man sei nun in der Lage die vorhandenen Datenmengen besser zu verarbeiten. Erste Ergebnisse ihrer Arbeit erhoffen sich die Wissenschaftler im Verlauf dieses Jahres.

Quelle: vnunet.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden