EU gegen MS: weiter keine Einigung in Sicht

Microsoft Nach derzeitigem Kenntnisstand, wird es wohl keine außergerichtliche Einigung im Kartellverfahren der EU gegen Microsoft geben. Der Richter Hubert Legal, zu dem Namen schreiben wir mal nichts ;-), sagte, dass er nur geringe Chancen für eine Einigung sehe. Microsoft wurde damals zu einer Geldstrafe von 461 Millionen Euro verurteilt und dem Unternehmen aus Redmond wurde auferlegt, eine Windows-Edition ohne den Windows Media Player auf den Markt zu bringen.

Gegen dieses Urteil hat Microsoft Berufung eingelegt und forderte die Aussetzung der Strafe. Die erste Instanz des EU-Gerichtshofes allerdings wies die Forderungen Microsofts zurück und lehnte eine Aussetzung der Strafe ab.

Kurz darauf hatte Microsoft dann mitgeteilt, dass man sich dem Urteil beugen werde. In einer Anhörung, die gestern stattfand, bekräftigte Microsoft, dass man an der Berufung festhalte.

Vielen Dank an swissboy für diesen Newssubmit
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren139
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden