MS: Notebooks sollten Statusdisplays bekommen

Hardware Microsoft fordert die Hersteller von Notebooks auf, Statusdisplays in die Deckel der Geräte einzubauen. Diese sollen den Anwender über Batteriestand, Termine und ungelesene E-Mail-Nachrichten informieren. Solche Statusdisplays sind heute bereits in vielen Klapphandies eingebaut. Sie ermöglichen dem Benutzer, ohne das Gerät aufklappen zu müssen, stets auf dem Laufenden zu sein.

Nach Angaben des Software-Giganten soll der Windows XP-Nachfolger Longhorn die entsprechenden Funktionen dafür unterstützen. Die Informationen, die auf dem Statusdisplay angezeigt werden sollen, werden in einem extra Speicher abgespeichert, damit sie auch bei ausgeschaltetem Notebook angezeigt werden können. Den benötigten Strom liefert der Akku des Notebooks.

Quelle: PC-Tipp

Vielen Dank an swissboy für den Hinweis!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:25 Uhr UMi MAX
UMi MAX
Original Amazon-Preis
189,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
161,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 28,50
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden