Erste Beta des AOL-Browsers - Erfahrungsbericht

Software Der Kampf um die Vorherrschaft auf dem Browser-Markt tobt wie noch nie. Microsoft fühlte sich mit seinem Internet Explorer als sicherer Sieger, doch dann kam die Mozilla Foundation mit ihrem Firefox und überzeugte innerhalb von einem Jahr über 25% der Internet-Anwender von ihrem Produkt. Jetzt will auch AOL ein Wörtchen mitreden und hat still und heimlich einen eigenen Browser auf der Basis des Internet Explorers entwickelt. Liebe Firefox-User, klickt jetzt bitte nicht die nächste News an, sondern lest weiter - es könnte sich lohnen. AOL hat es nämlich geschafft, den Browser so umzugestalten, wie man ihn sich schon lange wünscht. Nämlich klein (6,6 MB), schnell, leicht anpassbar und mit vielen neuen Funktionen.


Bei einem Klick auf das Bild wird es vergrößert dargestellt.

So sieht der AOL Browser nach dem ersten Start aus. Nicht überladen, aber für meinen Geschmack enthält er noch zu viele unnütze Links, die sich aber ohne Probleme entfernen lassen. Wie Firefox auch, unterstützt das Programm das Tabbed Browsing, also die Darstellung von mehreren Internetseiten in einem Browserfenster. Doch AOL hat ein Feature eingebaut, das man bisher noch in keinem Browser gesehen hat: Sind mehrere Tabs geöffnet, so zeigt der AOL Browser ein kleines Vorschau-Bild an, wenn man mit der Maus darüber fährt (siehe Screenshots).

aol browser betaaol browser betaaol browser betaaol browser beta

Weiterhin ist im AOL Browser die neue Desktop Suche von AOL integriert. Wie bei den Produkten der Konkurrenz, muss zuerst die gesamte Festplatte durchsucht werden, damit ein Index erstellt werden kann, der dann für die eigentliche Suche genutzt wird und schnelle Resultate garantiert. Ob AOL dieses Feature besser oder schlechter als Google oder MSN umgesetzt hat, müssen langfristige Tests zeigen. Auf den ersten Blick macht die Desktop-Suche aber einen guten Eindruck.

Im Menü "Tools" findet man die Rubrik "Power Browsing", die zahlreiche kleinere Funktionen beinhaltet, die das Surfen angenehmer gestalten sollen. Dazu gehört das Markieren von allen Links auf einer Internetseite, wahlweise sogar die Auflistung der Links. Ein besonders kontrastreiche Darstellung lässt sich mit wenigen Klicks aktivieren, um lange Texte angenehmer lesen zu können. Die Beschreibung aller Tools würde den Rahmen dieser News sprengen - hier die Screenshots der beschriebenen "Power Browsing Tools".

aol browser betaaol browser betaaol browser betaaol browser beta

Ansonsten bietet der AOL Browser all das, was ein guter Browser heutzutage bieten muss. Einen Pop-Up-Blocker, eine Favoriten-Verwaltung, umfangreiche Sicherheitsfunktionen und eine praktische Suchfunktion. Da der Browser kostenlos ist und auch keinerlei Werbung enthält, ist er uneingeschränkt für jeden zu empfehlen. Durch den sparsamen Umgang mit Ressourcen, ist der AOL Browser auch für alte Rechner zu empfehlen.

aol browser betaaol browser betaaol browser betaaol browser beta

Download & Homepage: AOL Browser 0.9 Beta

Quelle: WinFuture.de

Vielen Dank an jammer für die schnelle Information!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden