Windows Server R2: offizielle Informationen

Windows Microsoft hat vor wenigen Tagen einen offiziellen Chat zum Thema "Windows Server R2" veranstaltet. Viele Gerüchte wurden bestätigt, aber auch neue Informationen wurden genannt. Beispielsweise wird dieses Betriebssystem auf zwei CDs ausgeliefert. Microsofts Planung sieht derzeit so aus, dass in der ersten Hälfte dieses Jahres das Service Pack 1 für den Windows Server 2003 veröffentlicht wird, in der zweiten Hälfte dann Windows Server R2. R2 ist nur ein Codename für eine neue Server-Version auf Basis von Windows Server 2003 - ein Name muss erst noch gefunden werden.

"R2 ist kein Service Pack, aber auch kein komplett neues Betriebssystem. Die Änderungen, die wir in ein SP stecken, beschränken sich meistens auf Qualitäts- und Sicherheitsverbesserungen. Wir versuchen die Einführung von neuen Funktionen mit einem SP zu vermeiden, da viele Kunden [aus dem geschäftlichen Bereich] dieses SP nicht mehr installieren würden. R2 wird die zahlreichen Verbesserungen aus dem SP1 für Windows Server 2003 zusammen mit einigen neuen Funktionen erhalten." R2 soll die lange Durststrecke zwischen dem Release von Windows Server 2003 und dem Longhorn Server überbrücken, der für 2007 angekündigt wurde.

Zu den neuen Funktionen wird der "Security Configuration Wizard" zählen. Auch Sharepoint wird mit in das Betriebssystem aufgenommen. Nächste Woche wird Microsoft wahrscheinlich eine Liste mit geänderten INF-Dateien veröffentlichen, damit sich System-Admins mit unbeaufsichtigten Installationen darauf vorbereiten können. Das Distributed File System (DFS) in R2 wird zwei Technologien vereinen: DFS Namespaces und DFS Replication. Nutzt man beide zusammen, erhält man vereinfachten, fehlertolleranten Zugriff auf Dateien sowie das oft gewünschte Load-Sharing. Die Tester freuen sich vor allem auf das Unix Subsystem, das in wenigen Wochen verfügbar sein wird.

Ein weiteres neues Feature wird der Audit Collection Service (ACS) sein. Damit wird man Nachrichten aus dem Event-Log im Netzwerk befindlicher Rechner abrufen können. Es besteht aus zwei Komponenten: Dem ACS Forwarder und dem ACS Collector. Der Forwarder leitet die Nachrichten vom Netzwerk-PC an den Collector im Server weiter. Außerdem wird es in R2 möglich sein, diverse Hardware-Eigenschaften der Rechner aus dem Netzwerk abzufragen, beispielsweise die Geschwindigkeit der Lüfter (Fan Speed).

Nicht verändert wird das Clustering sowie die Active Directory-Funktionen. Auch die IIS und Terminal Services werden nicht angerühert. Die nächste Betaversion wird wahrscheinlich auch in Deutsch und Japanisch verfügbar sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden