Google klagt wegen künstlich erzeugter Klicks

Wirtschaft & Firmen Google hat eine Klage gegen das Unternehmen "Auctions Experts International" eingereicht. Der Suchmaschinen- betreiber wirft der Firma vor, künstliche Klicks im Rahmen des Pay per Click-Verfahrens erzeugt zu haben und damit die Nutzungsbedingungen verletzt zu haben. Beim Pay per Click-Verfahren wird auf einer Internetseite Werbung eingeblendet, die von Google vermittelt wird. Klickt ein Besucher der Internetseite auf diese Werbung, gibt es Geld. In den Nutzungsbedingungen ist sehr detailiert festgehalten, dass keine "künstlichen" Klicks durch technische Verfahren erzeugt werden dürfen.

Google ist auf diesen Verstoß durch eine komplexe Kontrolltechnologie aufmerksam geworden, die derartige Verstöße aufdeckt. "Da Werbetreibende für jeden Klick auf ihre Anzeigen Geld an Google zahlen, ist Google bestrebt, dass jeder Klick von einem User erzeugt wird, der wirkliches Interesse am Content der beworbenen Site hat".
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden