Gmail: Untersucht Google die gespeicherten Daten?

Internet & Webdienste Die Internetseite spdrivers.net berichtet heute, dass ein befreundeter User seinen Gmail-Account verloren hat, weil er dort verdächtige Dateien gelagert hat. Er gibt dies auch selbst zu, ist sich aber nicht im Klaren darüber, wie Google davon erfahren hat. Er vermutet, dass Google die Inhalte nicht nur scannt um inhaltsbezogende Werbung einzublenden, sondern auch um bei bestimmten Dateinamen Alarm zu schlagen, beispielsweise "Keygen" oder "Crack". "Mir wurde nicht gesagt, warum mein Account gelöscht wurde. Eines Tages meldete ich mich an und stellte fest, dass meine Dateien verschwunden waren. Zwei Tage später traf dies auch für meinen Account zu."

Der User mit dem Nickname "Darknest" streitet nicht ab, illegale Dateien dort hochgeladen zu haben. Aber er ist der Meinung, dass Google kein Recht hat, in seine Mails zu schauen.

Vielen Dank an Rika für diese Information!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden