Microsoft: Zwei Cores, eine Lizenz

Microsoft Der weltgrößte Softwarehersteller gibt Intel und AMD eine Atempause, nachdem die Halbleiterindustrie verstärkt auf die Dual Core Technologie setzt.

Gestern teilte MS mit man werde das "Pro Prozessor" Lizenzierungsmodell beibehalten und es nicht an die sich verbreitenden Dual Core und Multi Core Prozessoren anpassen will. Nach dem Modell bräuchte man für Windows Server Produkte, die auf einem Server mit vier Prozessoren mit je zwei Cores laufen, nur vier Lizenzen.

Damit gibt die Redmonder Firma ein Mal mehr die Richtung vor: Andere Firmen wie IBM, Oracle und Veritas müssen sich nun  für eine Abrechnungsmethode entscheiden, um ihren Kunden ein nachvollziehbares Lizenzierungsmodell bieten zu können.

Dual Core Prozessoren, die aus zwei Kernen auf einem Chip bestehen, werden 2006 in großen Mengen verfügbar sein. Sie scheinen vorläufig die Lösung für Hitzeprobleme und Verlustleistung zu sein und beenden die MHz/GHz-Hatz der letzten 20 Jahre.

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
Original Amazon-Preis
1.153,99
Im Preisvergleich ab
1.149,00
Blitzangebot-Preis
999,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 154,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden