GMail nutzt neue Methoden gegen Spam

Internet & Webdienste Als weltweit erster Anbieter eines Mail-Services nutzt Google's GMail ab sofort Yahoo's DomainKeys Signaturen. Dabei handelt es sich um ein kompliziertes Verfahren zur Reduzierung von Spam. Es ist vergleichbar mit dem bekannten Sender-ID. Bei DomainKeys handelt es sich um eine Technologie zur Überprüfung der Domain eines Absenders sowie der Integrität einer Nachricht (zum Beispiel wird überprüft, ob sich die Mail während des Versands nicht geändert hat). Wurde die Domain des Absenders ermittelt, kann sie mit der im Absenderfeld der Mail verglichen werden. Stellt sich dabei heraus, dass der Absender gefälscht ist, wird die Mail als Spam markiert. Eine sehr genaue Erklärung des gesamten Verfahrens findet man hier.


Seit Monaten streiten sich die großen Firmen um ein Verfahren zur Reduzierung von Spam. Viele Konzerne haben ihre eigene Lösung vorgestellt und wollen diese als Standard durchsetzen. Google scheint nicht sehr viel Wert auf diesen Streit zu legen und hat deshalb die DomainKeys Signaturen von Yahoo eingesetzt. Hoffen wir, dass andere Mail-Provider nachziehen und diese Technologie ebenfalls einbauen - änhlich wie es damals mit der Speicherplatzvergrößerung auf 1 GB war. Dann dürfte das ewige Hin-und-Her um die einzelnen Verfahren ein Ende haben.

Quelle: IMC.org & antispam.yahoo.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden