Anti-Spyware Software in Zukunft von Microsoft

Microsoft Bereits gestern berichtete Heise.de, dass die Heim-Computer von Microsoft Begründer Bill Gates, mit Spyware infiziert wurden. Anläßlich einer Rede, die er beim Museum für Computergeschichte im kalifornischen Mountain View hielt, berichtete er von der Infizierung und teilte weiterhin mit, dass sich der Microsoft Konzern der wachsenden Verseuchung des Internets durch Schadprogramme annehme und eine eigene Software zur Abwehr auf den Markt bringt.

Leider gab er weder Informationen wie es zu diesem Vorfall kam, und ob gar Besuche mit Microsofts Internet Explorer auf dubiosen WebSites dazu führten bekannt, noch gab er Auskunft über die Verfügbarkeit und vorraussichliche Kosten der Microsoft Software.

Seine Klagen über den leichtfertigen Umgang von Benutzern mit Passwörten und das Biometrische Merkmale zukünftig zur Zugriffskontrolle herangezogen werden sollen, geben Raum für Spekulationen. Wenn da mal nicht der "Haussegen" schief hing im Hause Gates wink.gif.

News Quelle: Heise.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren83
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Zur Gamescom: Acer Monitor
Zur Gamescom: Acer Monitor
Original Amazon-Preis
219,95
Im Preisvergleich ab
209,41
Blitzangebot-Preis
189,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 30,95

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden