Preisanstieg bei Computerspielen steht bevor

PC-Spiele Während die Entwicklung von Computerspielen inzwischen langsam Budgets von Hollywood-Filmen verschlingt, sind die Preise für Spiele bisher relativ stabil geblieben - Toptitel kosten um 50 Euro. Nun steht offenbar ein Preisanstieg bevor.

Im Stillen haben die Publisher bereits begonnen zu testen, wie die Verbraucher gegebenenfalls auf einen höheren Preis reagieren würden. So beobachtet man seit geraumer Zeit die Verkäufe von z.B. "Collector's Edition" Titeln, die meist 10 bis 25 Euro über dem Normalpreis liegen. Die Kunden haben die Preiserhöhungen nicht gerade gefeiert, die Verkäufe von beispielsweise Doom 3 hat der etwas teurere Preis aber nicht gebremst.

Activision hat sich bisher am deutlichsten zu der bevorstehenden neuen Preisrunde bekannt - auf einer Analystenkonferenz sagte Robert Kotick, CEO von Activision, daß seine Firma die Preise für Spiele für Systeme der nächsten Generation um drei bis fünf Dollar anheben werde.

Andere Publisher wie Electronic Arts haben ähnliche Vorhaben durchblicken lassen, sich aber noch nicht konkret geäussert. Das Problem ist vor allem, daß Spiele sich seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten, preislich kaum verändert haben, so daß es schwer werden dürfte vielen Kunden beizubringen, warum sie auf einmal mehr für Spiele bezahlen sollten.

Quelle: CNN/Money

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren70
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden