Google gibt chinesischer Internetzensur nach

Internet & Webdienste Vor kurzem startete Google in China den beliebten News-Service Google News, der auch in Deutschland viele Anhänger hat. Jedoch haben Untersuchungen ergeben, dass insgesamt acht News-Seiten fehlen, die eigentlich mit zum Repertoire gehören sollten. Startet man eine News-Suche aus China, werden 8 Seiten ignoriert - aus jedem anderen Land werden sie mit in die Suche einbezogen. Es handelt sich dabei um Internetseiten, die von der chinesischen Regierung gesperrt wurden. Google will laut eigenen Angaben vermeiden, dass die User beim Klicken auf den Link zu einer solchen Seite statt der gewünschten Informationen nur eine leere Site vor sich sehen.

Ursprünglich hatte sich Google gegen die Internetzensur in China ausgesprochen und wollte jene nicht unterstützen.

Quelle: Yahoo.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Jamo S 622 2-Wege Regal-Lautsprecher, Farbe: , Paar
Jamo S 622 2-Wege Regal-Lautsprecher, Farbe: , Paar
Original Amazon-Preis
157,33
Im Preisvergleich ab
69,00
Blitzangebot-Preis
125,00
Ersparnis zu Amazon 21% oder 32,33

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google-Beiträge im Forum

Google Pixel im Preis-Check

Tipp einsenden