Netzwelten: Unendliche Weiten

WinFuture "Der Weltraum. Unendliche Weiten. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise." Dieser Satz ist wohlbekannt, schließlich steht er für den Introtext der ersten Star Trek Serie aus den 60er Jahren. Die in Deutschland unter dem Namen "Raumschiff Enterprise" ausgestrahlte Serie ist nun auf DVD heraus gekommen, wie viele Serien und Filme in der Zeit der digitalen Scheibe.

Wer sich ein bisschen mit der Materie auseinandersetzt, wird sicher schon einmal bemerkt haben, dass die Ausstrahlung der Serie in SAT1 und dem ZDF immer gekürzt und teilweise auch sinnverfälschend gesendet wurde.
Im Internet ist zu diesem Thema ist großer Guide zu finden: auf www.synchronkartei.de findet sich das Special zur Serie mit allen Änderungen und Kürzungen sowie einer großen Übersicht zu der Geschichte von "Star Trek: The Original Series" in Deutschland.

Gut zu wissen also, dass der Autor dieses wahrlich fanatischen Werkes die DVD-Bearbeitung bei Paramount unterstützt. Verstorbene Stimmen wurden durch passende, neue ersetzt, fehlende Szenen nachgesprochen und was besonders gut umgesetzt wurde: Neu synchronisiert wurden ebenfalls Passagen, in denen die Story der einzelnen Folge abgeändert wurde.

Ich als Star Trek Fan habe mich natürlich direkt auf das Set gestürzt und bin begeistert. Eine nie da gewesene Bildqualität und die eben angesprochene Tonbearbeitung, die perfekt umgesetzt wurde, haben mich überzeugt. Die kommenden Staffeln bringen besonders interessante Folgen, die bisher in Deutschland entweder gar nicht oder mit komplett anderen Dialogen veröffentlicht wurden. Für jeden Fan, der noch zweifelt, kann ich das Set nur empfehlen.

Die Wogen des XP Service Packs 2 glätten sich langsam. Die gängigsten Programme und Treiber wurden neu veröffentlicht, zwei Testcomputer zeigten mit der neuesten Software keine Probleme mehr. Auch die Homeuser können seit einiger Zeit das SP2 in der Expressvariante über Windows Update bekommen, Microsofts Plan eine möglichst fehlerfreie Verbreitung zu gewährleisten ist wohl aufgegangen.

Nach einer doch recht sensationsfreien Woche verabschiede ich mich mit dem Slogan:
"Das Internet, scheinbar unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2004, dies sind die Abenteuer des Sebastian K. und seiner Crew, die unermüdlich und ohne Tabu in fremde Welten vordringt, dabei News verfasst, Soft- und Hardware testet, recherchiert und analysiert. Die Crew stößt dabei in Netzwelten vor, die nie ein Mensch zuvor gelesen hat."

Bis zum nächsten Mal,

Ihr Simon Bauer

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden