AMDs und Intels Dual-Core Lösungen

Hardware Heute häuften sich die Informationen über die kommenden Dual-Core-Prozessoren der beiden Halbleiter-Giganten AMD und Intel. Wir dürfen also alle gespannt in das nächste Jahr blicken wo beide Hersteller ihre erste Serie der zukünftigen Prozessoren auf den Markt werfen werden

AMDs Dual-Core-Prozessoren gaukeln Hyper-Threading vor

In Kanada auf der diesjährigen Linux-Kernel-Summit, ließ der Halbleiter-Hersteller AMD einige interessante Informationen zu deren zukünftigen Dual-Core-Prozessoren fallen.

In der neuen 90 Nanometer Fertigung sollen die Dual-Core-Prozessoren in der Mitte des nächsten Jahres erscheinen. Diese Information hat man aus einem offiziellen Dokument entnommen, woraus auch hervorging das die Gerüchte um die 95 Watt Verlustleistung der Wahrheit entsprechen dürften. Außerdem sollen die zukünftigen Prozessoren mit 13 der 15 SEE3-Befehlen ausgestattet sein, wobei die zwei fehlenden Befehle nur Intels Hyper-Threading dienen und somit für AMD nicht weiter interessant sind. Die Größe des Caches des jeweiligen Kernes des Prozessors ist derzeit noch unbekannt, allerdings besitzt jeder Core eine integrierte Northbridge, was bedeutet das die Dual-Core-Prozessoren wahrscheinlich zu derzeitigen Platinen kompatibel sind. Welche Platine es nun genau sein wird, ist noch unbekannt. Das Augenmerk dürfte jedoch auf den Sockel 939 und den Sockel 940 liegen.

AMD & Intel Dual-Core

Aus dem zuvor erwähnten Dokument konnte man aber auch noch einige Details über die Software-Erkennung eines Dual-Core-Prozessors kitzeln. Der Halbleiter-Riese AMD entwickelt einige Varianten um die zukünftigen Prozessoren an derzeitige Programme anzupassen, wobei die CPUID einen Dual-Core-Athlon als Hyper-Threading-Prozessor ausgibt. Intel legte mit der aufwendigen und vor allem teuren Pflege der Threaded-Programmteile das Fundament für die Software-Entwickler, wobei AMD diese nun mit allen Vorteilen ausnützen wird. An sich ein logischer Schritt von AMD. Um Entwicklern zu ermöglichen die tatsächliche Hyper-Threading-Fähigkeit des Prozessors zu erfahren, hängt AMD an die CPUID noch ein HTTVALID-Bit an, das den Wert Null einnehmen wird.

Weitere Informationen können aus der Kernel-Summit-Präsentation entnommen werden.

Ausblicke in Intels Dual-Core Zukunft

Am 7.September diesen Jahres wird das nächste Intel Developer Forum veranstaltet wo der Halbleiter-Hersteller genauere Informationen über die zukünftige Dual-Core-Reihe verlauten will. Im besonderen Augemerk dieser Veranstaltung sollen der Smithfield-Core für den Desktop-Bereich und der Jonah-Core für den Mobil-Bereich stehen.

Im Notebook-Bereich häufen sich die Informationen, so soll für das Jahr 2006 eine komplett neue Plattform mit dem Namen Napa geplant sein, welche kurzer Hand die Nachfolge der Sonoma-Plattform antreten soll. Letztere wurde vor kurzem auf Anfang 2005 verschoben und soll laut Intel Features wie PCI-Express und DDR-2 sowie die schnelleren Pentium-M-Prozessoren - mit einem Front Side Bus von 533 MHz - unterstützen. Unter dem Codenamen Jonah soll sich der anscheinende Nachfolger des derzeit aktuellen Dothans verbergen, welcher anscheinend eine Dual-Core-Lösung aus zwei Dothan-Cores für den Laptop ist. Allen Anschein nach müssen sich diese beiden Cores einen L2-Cache teilen, schließlich tauchten vor einiger Zeit Gerüchte über eine Verlustleistung von 45 Watt auf. Hingegen der von AMD gewählten Variante mit den beiden L2-Caches scheint diese Methode von Intel wesentlich aufwendiger zu sein, aber nicht unbedingt effektiver. Außerdem wird der Callistoga-Chipsatz ein weiteres Modell der Napa-Plattform einnehmen. Dieser Chipsatz unterstützt das Alviso und Serial-ATA-2 Feature, welches bis zu 300 MByte pro Sekunde erreichen soll. Zusätzlich wird noch der neue WLAN-Chip Gaston verbaut sein, dieser unterstützt die Tri-Mode-Funktion und auch das neuste Wireless-Schmuckstück WiMax - wir berichteten.

Die Informations-Flut nimmt bei Desktop-Part jedoch ab. Über den Smithfield-Kern sind derzeit noch nicht viele Dinge bekannt, was einen großen Raum für Spekulationen aller Art ermöglicht. Es erscheint als durchaus Möglich das Intel einen Dual-Core-Prozessor in der neuen 65 Nanometer-Technik - wir berichteten - mit zwei Prescott-Kernen herstellt, welche dann auf der NetBurst-Architektur beruhen und mit einem jeweils ein MByte großem L2-Cache ausgestattet sind. Daraus könnte sich in weiterer Folge auch eine Extreme-Edition mit jeweils 2 MByte L2-Caches ergeben. Des Weiteren könnte ein quad-pumped Front Side Bus von 800 oder gar 1066 MHz erreicht werden, was zum jetzigen Zeitpunkt durch die NetBurst-Architektur durchaus möglich ist.

Um noch weiter in die Zukunft zu blicken schreiben wir jetzt das Jahr 2007 wo der Merom-Prozessor geplant ist. Dieser soll ein aus zwei Dothan-Kernen bestehender Dual-Core-Prozessor sein, welcher jeweils Hyper-Threading bietet. Logischerweise wären das dann 4 logische Prozessoren (!), die somit die Rechenarbeit zu viert erledigen könnten.

Quelle: Computerbase.de

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Tipp einsenden