GC 2004 - Splinter Cell: Chaos Theory angespielt

PC-Spiele Auf der diesjährigen Games Convention ist Splinter Cell: Chaos Theory eines der grössten Highlights, Grund genug euch über einige Neuigkeiten zu informieren. Wir waren für euch bei der Präsentation des Schleich-Shooters dabei. Wenn man uns nach der neusten Neuerung befragen würde, bekäme man eine ganz einfache Antwort. Das Zauberwort heisst Abwechslung. Denn erstmals wird es in Splinter Cell: Chaos Theorie mehrere Lösungswege geben, dass heisst konkret, keine Mission läuft nach dem Schema "A nach B" ab. Somit soll laut den Entwicklern für mehr Spielspass gesorgt sein, was die Gamer natürlich deutlich motiviert. Desweiteren wird es in Teil 3 mehr Waffen geben, vor allem das Messer wird eine grosse Rolle spielen, Schluss mit Handgriffen also, ein Messerstich genügt, und der Gegner ist in null komma nichts ausser Gefecht gesetzt. Doch nicht nur als Mordwaffe dient das Messer, nein, auch Gegenstände warten darauf zerschnitten zu werden, wie beispielsweise Vorhänge. Mehr Moves bitte! Kein Problem, auch für diesen Wunsch hat Ubisoft eine Lösung. So wird Sam nun endlich auch Türen eintretten können, respekt.



Natürlich ist die Grafik in Splinter Cell: Chaos Theory auch wieder ein grosser Aspekt, deshalb wird auch dort viel Arbeit investiert, was man bei der uns gezeigten Version sehen konnte. Im ersten Moment war einfach nur der sogenannte "WOW-Effekt" da, Sam Fisher schaut noch besser aus! Die Licht- und Schatten-Effekte wurden nicht links liegen gelassen, sondern stark verbessert, auch der Regen wurde gut umgesetzt. So wird Sams Tarnanzug bei dauerhafter Aussetzung dem Regen stark durchnässt, und dies macht sich wiederum im Licht bemerkbar. Auch die in der Umgebung verwendeten Objekte sind mit äusserst feinen Details versehen, wir sind gespannt ob sich in Sachen Grafik noch mehr bis zum Release verändert.

Zu guter letzt gibts noch einen Co Op-Modus für den Multiplayer-Part oben drauf. Damit ist aber auch schon fertig lustig in Sachen Mehrspieler-Freiheit, eigentlich würden dem Spiel ein bis zwei Modis mehr nicht schaden. Sehr interessant ist der Co Op-Modus dennoch, denn die Arbeit zwischen den beiden Person funktioniert Perfekt, so sind Räuberleitern unter anderem kein Problem. Selbstverständlich kann sich der Sound beziehungsweise dessen Effekte hören lassen, auch hier ist mehr Feinheit garantiert.

Mehr Features, mehr Spass. So kann man Splinter Cell: Chaos Theory beschreiben. Gut durchdachte Story mit atemberaubender Grafik und gut durchdachten Sound-Effekten machen jetzt schon den Schleich-Shooter zu einem Award-Anwärter, doch wir wollen ja nichts überstürzen. Als Releasetermin wird das 4. Quartal 2004 angepeilt. Wir sind jetzt noch angetan von der Presse-Version.

Powered by: Gamesfire.ch
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Original Amazon-Preis
75,48
Im Preisvergleich ab
64,65
Blitzangebot-Preis
61,66
Ersparnis zu Amazon 18% oder 13,82

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden