Sicherheitslücke im Internet Explorer entdeckt

Software Erneut wurde im Internet Explorer von Microsoft eine kritische Sicherheitslücke entdeckt. Durch eine mangelhafte Überprüfung von Drag&Drop-Events ist es möglich, "bösartigen" Code von einer Webseite auf den PC zu verschieben und beispielsweise im Autostart-Ordner zu platzieren. Beim nächsten Systemstart wird dieser Code dann ausgeführt und ein Angreifer könnte die volle Kontrolle über das System übernehmen. Um sich davor zu schützen, muss das Active Scripting im Internet Explorer deaktiviert werden. Alternative Browser wie Firefox oder Opera sind von diesem Bug nicht betroffen.

Der Internet Explorer ist in der Version 5.01, 5.5 und 6.0 verwundbar. Auch bei installiertem Service Pack 2 für Windows XP ist man anfällig.

  • Advisory von Securina
  • Diese Nachricht empfehlen
    Kommentieren47
    Jetzt einen Kommentar schreiben


    Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
    Kommentar abgeben Netiquette beachten!

    Jetzt als Amazon Blitzangebot

    Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
    Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
    Original Amazon-Preis
    24,99
    Im Preisvergleich ab
    ?
    Blitzangebot-Preis
    12,97
    Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
    Nur bei Amazon erhältlich

    WinFuture Mobil

    WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
    Nachrichten und Kommentare auf
    dem Smartphone lesen.

    Folgt uns auf Twitter

    WinFuture bei Twitter

    Interessante Artikel & Testberichte

    WinFuture wird gehostet von Artfiles

    Tipp einsenden