Neuer SUSE LINUX Enterprise Server 9 released

Linux Auf der LinuxWorld Conference & Expo 2004 hat Novell den neuen SUSE LINUX Enterprise Server 9 vorgestellt. Die beachtlichen Erweiterungen im Hinblick auf Leistung, Skalierbarkeit, Verwaltbarkeit und Sicherheit sind speziell auf die Anforderungen von Unternehmens-Workgroups und -Rechenzentren zugeschnitten. Die Version 9 ist der erste Linux-Server für Unternehmen, der auf dem neuen Linux 2.6 Kernel aufbaut und von führenden Hardware- und Software-Herstellern unterstützt wird. Damit baut Novell seine führende Position im Linux-Markt weiter aus. Das Angebot wird durch Novell ZENworks Linux Management, einer Change- und Konfigurations-Lösung für den Unternehmenseinsatz, komplettiert.

"Mit der Verfügbarkeit von SUSE LINUX Enterprise Server 9 gibt Novell seinen Kunden wichtige Gründe, Linux in den zentralen Bereichen ihres Unternehmens einzusetzen", erklärt Jack Messman, Chairman und CEO von Novell. "Die neue Version ist sicher, zuverlässig und skalierbar und die Verwaltbarkeit ist einzigartig. Die umfangreiche Partnergemeinde von Novell, die weltweite Support-Infrastruktur und das Haftungsfreistellungs-Programm gibt Kunden die Möglichkeit, Linux mit bestem Gewissen einzusetzen."

SUSE LINUX Enterprise Server 9 wird von dem weltweiten System von Novell aus Consulting, Training und Support gestützt. Novell kooperiert mit hunderten von Software- und Hardware-Anbietern um sicherzustellen, dass deren aktuelle Angebote SUSE LINUX Enterprise Server 9 unterstützen und Unternehmenskunden eine zuverlässige Linux-Grundlage bereit stellen. Das Novell Linux Haftungsfreistellungs- (Indemnification) Programm schützt Kunden vor potenziellen Schadensersatzansprüchen, die aus bestimmten urheberrechtlichen Forderungen beim Einsatz von Linux resultieren könnten.

SUSE LINUX Enterprise Server 9 liefert integrierte Management-Funktionen wie zum Beispiel Support für ZENworks Linux Management. Damit wird die Inbetriebnahme, die Konfiguration und Aktualisierung von Linux-Servern deutlich vereinfacht. SUSE LINUX Enterprise Server 9 liefert zudem ein hohes Maß an Sicherheit. Das neue Angebot umfasst alle Komponenten, die für die Common Criteria Evaluation CAPP/EAL 4+ erforderlich sind und auf der hervorragenden CAPP/EAL3+ Zertifizierung des SUSE LINUX Enterprise Server 8 aufsetzt.

Neue Funktionen und Erweiterungen von SUSE LINUX Enterprise Server 9

  • Einzigartige Leistung und Skalierbarkeit von der Workgroup bis zum Rechenzentrum.
    Die Erweiterungen auf Basis des Kernel 2.6, einschließlich erweiterter Speicherverwaltung und Prozessorunterstützung, Native Posix Thread Library (NPTL) und erweiterten I/O Funktionen, sorgen für eine erstklassige Performance. Das einzigartige Klassen-basierte Kernel Resource Management (CKRM), das zusammen mit IBM entwickelt wurde, ermöglicht die dynamische Verteilung von Ressourcen auf Linux-Server. Die Unterstützung von Hyperthreading und Non-uniform Memory Management (NUMA) wurden verbessert und bieten heute eine effektive Skalierbarkeit in großen Implementierungen.
  • Multi-Server Fail-over Komponenten für geschäftskritischen Einsatz und geringere Ausfallzeiten.
    Dank der HotPlug Services sind IT-Administratoren in der Lage, Festplatten, Prozessoren und andere Peripherieteile während des laufenden Betriebs auszutauschen. Der neue Enterprise Volume Manager (EVMS) vereinfacht die Aufgaben des Administrators bei der Installation und Wartung des Servers durch die gemeinsame Nutzung von Ressourcen in geclusterten Umgebungen. Eine neue Verwaltungskonsole konfiguriert geclusterte Server-Installationen.
  • Einzigartige Management-Funktionen senken Kosten für Inbetriebnahme und Verwaltung von Linux-Systemen.
    YaST, ein umfassendes Tool für die Installation, Konfiguration und Verwaltung, gibt den IT-Mitarbeitern eine gemeinsame Grundlage für die Verwaltung von Betriebssystemkomponenten, Netzwerk Services, Open-Source-Komponenten und Anwendungen von Drittanbietern. YaST unterstützt das Common Information Model (CIM), eine Standardschnittstelle, die von Enterprise System-Management-Lösungen genutzt wird, vereinfacht die Unterstützung von großen IT-Umgebungen und das Zusammenspiel mit System-Management-Tools anderer Hersteller. Die Funktion AutoYaST erlaubt IT-Administratoren, Linux-Server automatisch in Betrieb zu nehmen, ohne die Anwender oder den Betrieb der IT zu stören.
  • Zentralisierte Kontrolle über Linux Software-Konfigurationen.
    Mit Novell ZENworks Linux Management, einer leistungsstarken und sicheren Software-Management-Lösung, sind IT-Administratoren in der Lage, SUSE LINUX Enterprise Server 9 zentral zu konfigurieren, zu aktualisieren, zu sichern und zu verwalten. Damit ist eine unternehmensweite Verwaltung der IT sichergestellt.
  • Stabile Anwendungsunterstützung, einschließlich umfassender Open-Source-Funktionalität, Unterstützung von Anwendungen von Drittanbietern und Tools für die Bereitstellung von Linux-Anwendungen.
    SUSE LINUX Enterprise Server 9 unterstützt Samba 3 Datei- und Druckdienste und umfasst zahlreiche E-Mail-Dienste, Datenbanken und Middleware-Services wie Apache Web Server, Java, Tomcat und JBoss sowie eine breite Palette an Netzwerkdiensten. Das gesondert erhältliche Software Development Kit für SUSE LINUX Enterprise Server 9 umfasst umfangreiche Entwicklungs-Tools und Laufzeitumgebungen wie zum Beispiel Eclipse und Kdevelop, Mono, Perl, Java und Python, und bietet zudem ein Höchstmaß an Flexibilität, um Linux-kompatible Applikationen zu entwickeln. User-Mode-Linux-Funktionen vereinfachen die Teststellung von gesonderten Linux-Konfigurationen.

  • SUSE LINUX Enterprise Server wurde mit dem AutoBuild-System von Novell entwickelt und ist heute das führende Enterprise-Linux-System, das eine gemeinsame Code-Basis über alle gängigen Hardware-Plattformen hinweg liefert, von kleinen Abteilungs-Servern bis zu großen Mainframes. AutoBuild stellt sicher, dass alle SUSE LINUX-basierten Produkte einem einheitlichen Qualitätsstandard unterliegen, der durch strenge Testrichtlinien sichergestellt wird.

    Verfügbarkeit und Preise
    SUSE LINUX Enterprise Server 9 ist ab sofort erhältlich. Zu den unterstützten Hardware-Architekturen gehören x86, AMD64 und Intel Em64T, die Intel Itanium Prozessorfamilie, IBM Power, IBM zSeries und IBM S390. Der Preis für den jährlichen Wartungs-Service startet bei 349 US-Dollar pro Server mit zwei CPUs. Bestehende SUSE LINUX Enterprise Server Kunden mit einem aktiven Upgrade-Schutz beziehungsweise einem Wartungsvertrag können die Version 9 kostenlos unter http://portal.suse.com herunterladen. Testversionen von SUSE LINUX Enterprise Server 9 für x86, AMD64 und Intel Em64T stehen zum kostenlosen Download unter http://www.novell.com/download zur Verfügung.

    News-Quelle:  Pressemeldung Suse

    Diese Nachricht empfehlen
    Kommentieren4
    Jetzt einen Kommentar schreiben


    Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
    Kommentar abgeben Netiquette beachten!

    Jetzt als Amazon Blitzangebot

    Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
    Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
    Original Amazon-Preis
    27,99
    Im Preisvergleich ab
    23,00
    Blitzangebot-Preis
    22,29
    Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

    Video-Empfehlungen

    Tipp einsenden